Injektionscreme

Produkteigenschaften

Unsere Injektionscreme ist ein nach WTA Richtlinien geprüfte, gebrauchsfertige und sehr hochwirksame Injektionscreme und dient zur Erstellung einer nachträglichen Kapillarsperre in mineralischen Mauerwerken. Sie ist lösemittelfrei, auf Basis von Alkylalkoxysilanen aufgebaut und entspricht dem aktuellen Stand der Technik. Sie bietet einen umfassenden und dauerhaften Schutz gegen kapillar aufsteigende bzw. eindringende Feuchtigkeit oberhalb von Druck- und Stauwasserebenen. In verschlossenen Gebinden hat die Creme eine feste Konsistenz. als Bohrlochinjektion verflüssigt sich unsere Injektionscreme im Mauerwerk und verteilt sich durch Dampfdiffusion und Kapillarwirkung kreisförmig um das Bohrloch herum auf die gesamte Bauteilbreite. Beim Einsatz auf Bauteiloberflächen in Form einer Hydrophobierung beugt die Injektionscreme der Entstehung von Ausblühungen und Frostschäden, der Zerstörung durch wasserlösliche Schadstoffe und dem Befall durch Mikroorganismen vor. Die bauphysikalischen Eigenschaften, vor allem die Wasserdampfdurchlässigkeit (SD-Wert), werden hierbei kaum beeinflusst und das optische Erscheinungsbild bleibt bis auf eine mögliche, geringfügige Farbvertiefung der Baustoffe erhalten.

Das Produkt ist eine hochviskose Creme mit folgenden Eigenschaften:

  • tropffreies Auftragen auf Fassaden
  • hohe Wirkstoffkonzentration (ca. 80%)
  • Alkalistabil
  • hohe Eindringtiefe
  • sehr gute Dosierbarkeit
  • Rückstandslose Auflösung im Bohrloch
  • geringer Verbrauch
  • kaum bis keine Geruchsbelastung während und nach der Verarbeitung (geeignet für Wohnräume)
  • hohes Spreitungsvermögung innerhalb des Mauerwerkgefüges • geprüft durch die MfPA Leipzig für DFG von bis 95%
  • zertifiziert für drucklose Mauerwerksinjektion nach WTA-Merkblatt 4-10-15 und 4-6-14 D

Anwendungsbereiche

Aufgrund der cremeartigen Konsistenz und der daraus resultierenden hervorragenden Verarbeitbarkeit, eignet sich unsere Injektionscreme für eine Vielzahl von Anwendungsgebieten, bei denen ein zuverlässiger Schutz gegen kapillare Feuchtigkeit in Mauerwerken gefordert ist.


Dies sind insbesondere:

  • Ziegel-/ Klinkermauerwerk
  • Natursteinmauerwerk
  • Kalksandstein
  • Mörtel / Putz

Die Injektionscreme ist bei Porenbeton und Lehmbaustoffen nicht funktional einsetzbar.

 

 

Bohrdurchmesser: 12 mm Bohrlochtiefe: bis 3 cm vor Mauerwerksende
Ausrichtung:waagerecht, idealerweise in der Lagerfuge der mauer 12,5 cm
Bohrlochabstand:nebeneinander, einreihig
Höhe:nach WTA Richtlinie oberhalb etwaiger Stauwasserebenen

 
 
 
 

 

 

Injektionscreme wandflächig verwenden

Die Injektionscreme kann im Rahmen einer ganzheitlichen Wandsanierung mit energetischen Hintergrund in Kombination mit einem WTA-Sanierputzaufbau im Bohrlochabstand von 12,5 cm auch im Wandbereich eingesetzt werden.

Zu beachten: Flächige Cremeinjektionen sind weder Druckwasserstabil noch WTA konform und bedürfen immer einer weiterführenden Maßnahme.

<<< HZ250 Pro -- Vertikalsperre mit Aufschachten >>>